Frauen ficken

Notgeile Frauen im Internet kennenlernen und ficken

Es träumt wohl jeder Mann davon, dass man es einem geilen Luder im Bett so richtig besorgen kann. Du möchtest eine Frau wahrscheinlich auch nicht einfach nur zum Kommen bringen, sondern sie vollkommen süchtig nach Deinem Schwanz machen. Mit ein paar Tricks und Tipps wird Dein nächster Sex zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
 
Warum Frauen richtig ficken?
 
Die erste Frage ist, warum Mann es einer Frau überhaupt richtig besorgen möchte. Natürlich hat das zuerst einmal viel mit dem eigenen Ego zu tun. Es ist einfach verdammt geil, wenn eine Frau Deinen Namen schreit. Und dabei jeden anderen Männernamen vergisst. Du kannst ein heißes Miststück wortwörtlich um den Verstand vögeln – wenn Du sie richtig bearbeitest hast, dann wird ihr Kopf kurzzeitig aussetzen. Das birgt einen weiteren Vorteil für Dich: Du weckst die animalische Seite in ihr. Wenn Du es einer Frau ordentlich besorgst, dann wird sie sich Dir vollkommen hingeben. Du bekommst ein geiles Fickstück zum Dank, welches Dich ins Nirwana reiten wird.
 
Wenn Du eine feste Freundin hast, dann sammelst Du durch richtiges Ficken noch weitere Pluspunkte. Wird eine Frau von ihrem Partner regelmäßig geil durchgevögelt, dann wird sie auch im Alltag handzahm. Besorgst Du es ihrer Muschi richtig, dann wird sie Dir die restliche Zeit den Himmel auf Erden holen. Da kann eine Frau noch so intellektuell veranlagt sein – ihre Libido hält immer noch die Fäden in der Hand.
 
Trainiere für den Sex
 
Eine gute Vorbereitung ist das A und O, wenn Du zu einem Sexgott für die Damenwelt werden möchtest. Frauen benötigen in der Regel deutlich mehr zum für ihren Höhepunkt – Du solltest daher Deine Ausdauer ausreichend trainieren. Tatsächlich helfen Dir hier die ganz normalen Ausdauersportarten wie zum Beispiel Joggen oder Radfahren bereits weiter. Trainierst Du Deine Sportlichkeit allgemein, dann wird sich gleichzeitig auch Deine Leistungsfähigkeit im Bett erhöhen. Einige Männer schwören zudem darauf, dass sie in den letzten 3 Stunden vorm Ficken nichts mehr essen. Dadurch kann die Ausdauer weiter erhöht werden, da Dein Körper seine Energien nicht für die Verdauungstätigkeit verbrauchen muss. Dir stehen dann zum Ficken alle Deine Energiereserven zur Verfügung und kannst das Luder wesentlich länger ficken. Gerade wenn Du nicht jeden Tag vögeln kannst, solltest Du Dir des Öfteren einmal einen runterholen. Wenn Du regelmäßig wichst, dann kommst Du beim Ficken nicht so schnell und kannst es Deiner Spielgefährtin richtig lange besorgen. Mache es Dir also zur Gewohnheit, dass Du es Dir vor einem Date beim Duschen selbst machst. Denn genau das ist ebenfalls ein wichtiger Punkt: Sei immer frisch geduscht, wenn Du eine Frau ficken möchtest.
 
Vorspielen – aber richtig
 
Wer eine Frau richtig ficken möchte, der kommt an einem Vorspiel nicht vorbei. Denn tatsächlich brauchen die Luder etwas länger, um auf eine heiße Betriebstemperatur zu kommen. Ein optimales Vorspiel muss dabei gar nicht mehr als zehn Minuten dauern – es muss nur gut gemacht werden. Eine wichtige Grundregel beim Vorspiel ist es, dass Du hier vorerst etwas geduldig sein musst. Ihre Muschi ist zuerst noch eine Tabuzone. Beginnen solltest Du mit langsamen Küssen und intensiven Blicken in ihre Augen. Viele Frauen werden zudem auch sehr schnell geil, wenn Du ihnen in den Hals beißt oder am Ohrläppchen rumknabberst. Probiere ein wenig aus, was Deiner Bettgefährtin eine erwartungsfreudige Gänsehaut verschafft. Nach und nach kannst Du Deine Gespielin dann langsam entkleiden. Wenn sie nur noch ihren Slip am Körper trägt, dann solltest Du Dich langsam ihrer Muschi widmen. Reibe sie mit den Fingern oder Deinem Bein durch den dünnen Stoff. Du kannst sie auch Deinen Steifen durch Deine Shorts spüren lassen. Jetzt ist sie wahrscheinlich schon tropfnass zwischen den Beinen und wird sich Dir willig entgegendrücken. Du kannst das Vorspiel sofort beenden, wenn Du ihre Geilheit merkst. Dein Fickstück ist nun bereit für Dich und Deinen Schwanz.
 
Wecke ihre Leidenschaft
 
Ein gelungenes Vorspiel alleine reicht natürlich nicht aus, um von der Frauenwelt als Sexgott erkannt zu werden. Du musst sie auch beim Ficken weiter verführen – tatsächlich musst Du Dich ganz anders verhalten als die Männer in einem Porno. Du musst auch nicht in Rekordzeit alle Stellungen nacheinander ausprobieren – diese spielen häufig eine eher untergeordnete Rolle. Es kommt weniger auf das eigentliche Ficken an, sondern es geht vielmehr um das Drumherum. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass Du dem geilen Luder auch beim Ficken immer wieder in die Augen schaust. Sehr gut geeignet dafür ist natürlich die Missionarsstellung, aber Du kannst ihren Kopf auch bei vielen anderen Stellungen immer wieder in Deine Richtung drehen. Sorge dafür, dass sie auch Dir in die Augen gucken muss und sie wird sich schnell wie in Trance vorkommen. Auch Küssen ist für die Frauen beim Sex enorm wichtig. Wenn Du eine Frau richtig ficken möchtest, dann solltest Du sie dabei immer wieder küssen. Dringst Du gerade in einem wilden Rhythmus in sie ein, dann darf es ein sehr leidenschaftlicher Kuss sein. Sorge aber auch immer wieder für langsamere Phasen, in welchen Du sie besonders intensiv küsst.
 
Ficke sie im richtigen Rhythmus
 
Wer eine Frau um den Verstand ficken möchte, der sollte hierbei auch auf den richtigen Rhythmus achten. Viele Männer pendeln sich auf einen schnellen Rhythmus beim Vögeln ein, welchen sie dann bis zum Ende durchziehen. Auch wenn dieser Rhythmus einer Dampflok gleicht und Du ihn ihr so richtig reinhämmerst, wird sich das Luder bereits nach kurzer Zeit langweilen. Langeweile im Bett führt dazu, dass die Gedanken der Frau irgendwann zu Alltagsdingen abschweifen. Von einem heißen Fick kann wirklich nicht die Rede sein, wenn die tägliche To-Do-Liste im Kopf durchgegangen wird. Und auch wenn Dir Deine Bettgefährtin das wohl niemals sagen würde: Irgendwann wartet sie dann einfach nur noch darauf, dass Du endlich abspritzt und sie sich anderen Dingen zuwenden kann…
 
Damit Dein Fickstück auch fleißig bei der Sache bleibt, darfst Du nicht in einem bestimmten Rhythmus bleiben. Am besten beginnst Du zuerst etwas langsamer und stellst Deinen Schwanz so erstmal auf ihre Muschi ein. Steiger Dich in Deinem Ficktempo und stoße am Ende richtig schnell in ihr Fickloch. Nur um dann wieder in einen gemütlicheren Rhythmus zu verfallen, bei welchem Du wieder vermehrt auf das Küssen setzt. Wechsel das Tempo ständig und Du fickst sie dadurch regelrecht in einen Rausch. Ihre Gedanken werden sich nur noch um Dich und Deinen harten Schwanz drehen – Du hast Dein Ziel also zum Teil schon erreicht.
 
Wechsel die Stellung
 
Natürlich solltest Du die Frau auch nicht die ganze Zeit in einer einzigen Stellung ficken, denn dadurch würdest Du ihr einige geile Empfindungen rauben. Wechsle die Stellungen aber auch nicht im Minutentakt, denn das funktioniert nur in einem Porno gut. Jede Stellung bietet ihre Vorteile und lässt Deinen Schwanz in einer ganz anderen Art in ihre Muschi gleiten. Wenn Du sie zum Beispiel im Doggy Style fickst (sie kniet vor Dir wie ein Hündchen und Du steckst ihn ihr von hinten rein), dann kommst Du mit Deinem besten Stück besonders tief in sie rein. Auch die Reiterstellung erlaubt es Dir, ihn ihr besonders tief in die Muschi zu schieben. Viele Frauen werden übrigens nicht nur richtig feucht, sondern können sogar regelrecht abspritzen. Wenn Dir das Luder das Bett also vollspritzt, dann hast Du alles richtig gemacht. Wichtig ist hierfür, dass Du mit Deinem Schwanz ganz bestimmte Bereiche in ihrer Muschi berührst. Erfahrungsgemäß ist am besten die Reiterstellung geeignet, wenn sie dabei mit dem Rücken zu Deinem Gesicht sitzt. Halte dabei ihren Hintern in Deinen Händen und dirigiere sie vom Rhythmus her – so bleibst Du der Herr im Bett und lässt nicht Dich einfach von ihr ficken.
 
Dominiere sie sanft
 
Ein Großteil der Frauen ist devot veranlagt – sie wollen also im Bett dominiert werden. Ihren geilsten Fick verpasst Du ihnen dann, wenn Du im Bett ganz klar die Führung übernimmst. Will das Luder selbst einmal den Rhythmus bestimmen, dann halte ihre Hüfte fest in Deinen Händen und gib selbst den Ton an. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie Du ihnen Deine Dominanz beim Ficken deutlich zeigst. Viele Frauen kannst Du bis zur Ekstase treiben, wenn Du ihnen beim Vögeln leicht in den Haaren ziehst. Umschließe dazu beim Doggy-Style mit Deiner Hand ihre gesamte Haarpracht und dirigiere ihren Kopf so leicht nach hinten. Achte aber darauf, dass Du ihr keine Schmerzen zufügst – sie möchte nur dominiert werden und gezeigt bekommen, dass Du sie in der Hand hast. Sei also sozusagen ein sanfter Herrscher und lasse sie Deine Macht spüren. Für viele Frauen sind auch kleine Klapse auf den Hintern sehr anregend. Generell gilt: Leichte Rötungen sind in Ordnung, aber verursache ihr auf keinen Fall blaue Flecken mit Deinen Schlägen. Steht Dein Fickluder auf Schmerzen, dann wird sie es Dir sehr schnell mitteilen und Du darfst dann etwas fester zuschlagen.
 
Auf zum Höhepunkt
 
Für einen richtig geilen Fick gehört es natürlich dazu, dass die Frau auch einen Orgasmus bekommt. Spritze nach Möglichkeit nicht ab, bevor sie nicht selbst gekommen ist. Und wenn Du doch einmal schneller warst, dann solltest Du Dich auch danach noch um ihren Höhepunkt kümmern. Du solltest wissen, dass viele Frauen nur klitoral zum Orgasmus kommen können. Das bedeutet: Du musst ihren Kitzler stimulieren. Oder Du bringst sie dazu, dass sie es sich beim Ficken selbst macht. Das kannst Du ganz einfach hinbekommen, indem Du ihren Zeige- und Mittelfinger in Deinen Mund nimmst und so mit Spucke befeuchtest. Schaue ihr dabei tief in die Augen, lächle verführerisch und führe ihre beiden Finger zu ihrer Muschi. Jede Frau wird sofort verstehen, was Du nun von ihr möchtest. Und sie wird Deinem Wunsch sicherlich gerne nachkommen. Wenn ihr beide schließlich gekommen seid, dann solltest Du Dich nicht sofort aufstehen und Dich anziehen. Bleibe am besten eine Weile in der gleichen Position liegen, küsse sie und komme langsam wieder zu Atem. Gerade die erste Zeit nach dem Kommen sind Frauen besonders kuschelig und brauchen ein wenig Zärtlichkeit – wenn Du ihnen dieses gibst, dann wird sie euren Fick leidenschaftlich in Erinnerung behalten.