Selbstbefriedigung Tipps

Die besten Tipps und Tricks für Selbstbefriedigung vom anderen Stern

Hin und wieder hat ein Mann einfach Bedürfnisse, und nicht immer befindet er sich in Gesellschaft, die dieses Verlangen stillen kann. Somit ist er auf sich selbst gestellt. Das ist der Moment, an dem du also selbst Hand anlegen musst. Machen wir uns nichts vor: Masturbieren ist kein wirklicher Ersatz für Sex. Aber es ist ein wunderbarer Weg sich zwanglos, ohne Druck und ganz intensiv selbst kennenzulernen.

Das funktioniert natürlich in beide Richtungen, und gilt für beide Geschlechter. Männer machen es sich ebenso gerne selbst, wie Frauen. Im Übrigen kann Selbstbefriedigung auch hervorragend ins Liebesspiel mit dem Partner eingebaut werden. Das Zusehen ist für viele Menschen ein echter Turn-On, und ein tolles Vorspiel, bevor es zur Sache geht.

Die Erkenntnis von Sehnsüchten und Wünschen

Es gibt verschiedene Masturbationstechniken, die gängigste für Männer ist natürlich das klassische „sich einen runterholen“ mit der Hand. Du reibst, übst mehr oder weniger Druck aus, und lässt dich durch einen guten Porno oder ein paar heiße Bilder von geilen Mädels in deine ganz eigene Fantasie entführen. Du fühlst, wie du dem Punkt, an dem es kein zurück gibt, immer näher kommst, und schließlich hast du einen herrlichen Orgasmus. Du kommst runter von deiner Erregung, fühlst dich entspannt. Und du musst dich dringend säubern. Taschentücher sind also ein elementares Utensil beim Wichsen. Soweit ist alles klar.

Nüchtern betrachtet hattest du gerade den Orgasmus deines Lebens, die Gedanken, die dir durch den Kopf gingen sind genau das, was du dir sexuell wünschen würdest. Du hast dich selbst ein wenig mehr gefunden, hast an dir gespielt und probiert, das Gefühl zu intensivieren. Es mag dir geglückt sein – aber es gibt ein paar Techniken, die du unbedingt einmal ausprobieren solltest. Sie mögen auf den ersten Blick ein wenig skurril erscheinen, aber sie garantieren dir die ultimative Befriedigung. Doch lies selbst.

Der Plastiktüten-Fick

Ja, es mag seltsam klingen, ist aber eine aufregende Art der Selbstbefriedigung für Männer. Schnapp dir einem kleinen Plastikbeutel, etwa einen Gefrierbeutel oder Ähnliches. Drück eine gute Menge Vaseline in den Beutel, und ziehe dir das ganze über dein erregtes Glied. Sorge dann dafür, dass sich die Vaseline durch Drücken und Reiben um deine harte Rute schmiert, und platziere dann den Beutel zwischen die Matratze und den Bettrahmen oder die Sprungfeder. Bewege dich langsam, als würdest du Sex haben und halte die Tüte dabei fest. Es mag sich gerade witzig anhören, aber du wirst sehen, dass es ein großartiges Gefühl ist. Übrigens hinterlässt du so auch keine Spuren. Wenn du gekommen bist, dann nimm den Beutel und wirf ihn weg.

Die Handschraube

Schmiere deine Hand dick mit Vaseline oder Ähnlichem ein. Nimm dann deinen Penis so in die Hand, dass dein Daumen den Bauchnabel berührt. Anstatt jetzt das Wichsen zu beginnen, bewegst du deine Hüften und stößt deine Rute in die Handfläche. Also bewegt sich nicht deine Hand, sondern deine Männlichkeit. Letztlich ist es, ebenso wie beim Plastiktüten-Fick, eine günstige und einfache Simulation einer Vagina. Effizienter ist natürlich ein Sexspielzeug, das der weiblichen Scheide nachempfunden wurde. Aber die Handschraube tut es auch.

Das zarte Klopfen

Bei dieser Methode musst du deine Unterwäsche anbehalten. Sorge dafür, dass dein Penis hart ist. Wenn er dir richtig steht, dann ziehe die Unterhose fest über deine Eichel, so dass der Stoff sich darüber spannt. Mit einem Finger klopfst du nun auf deine Eichel. Es wird eine Weile dauern, bis du mit dieser Methode kommen kannst, aber wenn du den Orgasmus dann endlich erreichst, ist er großartig. Auf diesem Weg kannst du übrigens auch gut deine Empfindsamkeit erkunden und lernen, dich zu kontrollieren. Es bedarf einem kleinen bisschen Übung, aber es ist die Anstrengung allemal wert.

Der Eierbecher

Wenn du das nächste Mal masturbierst und kurz vor dem Abspritzen bist, lege deine Hand um deine Hoden und drücke vorsichtig zu. Tue es am Anfang wirklich vorsichtig, um dir nicht weh zu tun. Du wirst selbst herausfinden, wie fest es sich gut für dich anfühlt. Zupfe ein wenig an den Hoden, knete sie sanft und halte dabei einen gewissen Druck. Bevor du kommst, spürst du, wie dein Samen langsam aufsteigt, bis er den Ausgang erreicht hat und sich machtvoll ergießt.

Die Handflächen-Reibung

Gebe großzügig Gleitgel auf deine Handfläche. Anstatt sie um dein Glied zu schließen und es mit der Hand zu reiben, reibe einfach deinen Penis an deiner Handfläche. Es mag etwas gewöhnungsbedürftig klingen, ist aber äußerst wirkungsvoll. Du reibst natürlich nicht den gesamten Penis an der Handfläche, sondern nur die Spitze. Mach das sehr langsam und genieße die Wirkung. Und sei dir sicher, dass du auf diese Art ganz großartig ejakulieren wirst. Kannst du dir die Zunge einer Frau vorstellen, die dich auf diesem Weg ganz sanft zum Höhepunkt leckt?

Der Ring

Bedecke beide Hände mit Gleitmittel und bilde aus Daumen und Zeigefinger einen Ring. Schließe diesen Ring um die Wurzel deines Penis und ziehe ihn langsam nach oben zu deiner Eichel. Genau dort, wo sie beginnt, lässt du die Finger geschlossen liegen, und wiederholst das ganze mit der anderen Hand. Sobald sie oben ankommt, beginnst du von neuem. Tue das so lange, bis du kommst und genieße das herrlich sensuelle Gefühl, das dich dabei einnimmt. Nur vögeln ist schöner.

Das kalte Kommen

Masturbiere so, wie du es gewohnt bist, entspann dich dabei. Sobald du merkst, dass du nahe vor dem Orgasmus stehst, nimmst du ein paar Eiswürfel oder etwas Crushed Ice in die freie Hand. Das Gefühl der Kälte in einer Hand, und die Hitze in der Hand, die deinen Penis verwöhnt, ist unvergleichlich. Es klingt simpel, aber es hat eine riesige Wirkung.

Die Kunst der Masturbation

Die hier genannten Tipps sind nur einige Varianten. Es bleibt deiner Fantasie überlassen, sie zu verfeinern oder an deine Bedürfnisse anzugleichen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, sich Sexspielzeug in einem Erotikshop zu kaufen. Es ist ein Irrtum, dass diese Läden nur Dinge für Frauen verkaufen. In den vergangenen Jahren hat sich in puncto erotisches Spielzeug für Männer einiges auf dem Markt getan.

Sollte das noch nicht genug sein, dann ist es wirklich an der Zeit dir ein Mädel zuzulegen, das dir beim Handanlegen hilft. Und solltest du schon eine Freundin haben, dann beziehe sie doch einfach mal in deine Masturbationszeit mit ein. Du wirst sehen, es ist eine sehr geile Erfahrung. Sowohl für dich als auch für sie.