Sexdates für Schwule

Sexdating Portale für Schwule im Vergleich – Unverbindlicher Sex für Homosexuelle

Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid zufolge betrachten sich 13, Prozent der Bevölkerung als schwul und weitere 2,8 Prozent als bisexuell. Das bedeutet, gerade mal jeder 20. Mann ist schwul oder mag wenigstens Sex mit anderen Männern. Früher war es deswegen für Schwule schwer, jemanden zum Ficken zu finden. Meist blieben nur die einschlägig bekannten Szene-Treffs, an denen sich aber auch nur immer dieselben schmierigen Gestalten herumtreiben. Durch das Internet hat sich die Situation jedoch radikal geändert.

Welche Vorteile haben Sexdates für Schwule?

Zunächst einmal brauchst du dich nicht zu outen. Du bist unter deinesgleichen und es besteht keine Notwendigkeit, sich zu verstecken. Du sitzt bequem daheim vor dem Rechner und schaust dir die Profile der knackigen Jungs an. Selbst wenn du in einer einsamen Gegend wohnst, hast du dieselbe reiche Auswahl an Beute wie ein Kerl in einer Metropole. Auch für Schüchterne sind Sexdates über das Internet eine sehr gute Gelegenheit, jemanden zu finden, um die Lust zu befriedigen. Sie können sich daheim in aller Ruhe überlegen, was sie als erste Nachricht versenden.

Sind alle Kontaktbörsen gleich gut?

Nein, da gibt es große Unterschiede. Wenn du auf der Suche nach Sexdates bist, solltest du dir spezielle Kontaktbörsen für Schwule (oder Gays) aussuchen. Allgemeine Dating Seiten bringen dir nichts, weil deine Chancen dort viel zu gering sind, einen Sexpartner zu finden. Am besten ist es, wenn du im Internet recherchierst und nach geeigneten Dating Seiten für Schwule Ausschau hältst. Davon gibt es mehr und mehr, denn Online Dating ist voll im Trend. Experten raten jedoch, kostenlose Dating Seiten zu meiden. Dort findest du zu viele Fakes. Das sind Leute, die sich auf der Seite nur ein Profil anlegen, weil es ihnen Spaß macht, mit den Gefühlen anderer zu spielen. Sie wecken falsche Hoffnungen in dir und erklären, dass sie dringend gefickt werden wollen. Du machst ein Date aus, aber niemand kommt.

Solche Enttäuschungen bleiben dir auf Bezahl-Seiten dagegen in der Regel erspart. Die Mitglieder meinen es ernst, weil sie für ihre Mitgliedschaft ja bezahlen müssen. Fakes dagegen sind nur selten bereit, für ihren Blödsinn Geld auszugeben. Das Geld für die Mitgliedsgebühren ist keine Verschwendung, sondern eine Art Investition. Bei einem realen Date hast du ja auch Kosten (Fahrtkosten, Eintritt, Speisen & Getränke). Warum nicht auch bei einem Sexdate im Internet?

Wie bekommst du Sexdates aus dem Internet?

Da bist du gegenüber einem realen Date etwas benachteiligt. Wenn du jemand zum Ficken in der realen Welt suchst, sitzt du ihm beim Treffen gegenüber und erfasst ihn mit all deinen Sinnen. Du schaust ihm in die Augen, beobachtest seine Körpersprache und wie er auf deine Fragen reagiert. Du kannst ihn anfassen und vielleicht unter dem Tisch heimlich mit deinem Fuß seinen Schwanz streicheln. All das geht im Internet nicht. Dort hast du nur dein Profil, um andere auf dich aufmerksam zu machen. Diese Chance musst du gut nutzen.

Foto

Das A und O für ein gutes Profil. Nimm ein Foto, auf dem du gut zu erkennen bist. Am besten sind Bilder, die dich in Action zeigen, beim Fußballspielen, Radfahren oder Surfen. Am besten sind Fotos, auf denen du viel Haut zeigst. Vermeide aber Nacktbilder oder Schwanzfotos, zumindest auf dem Profil. Wenn du gleich sofort jedem alles offenbarst, hast du beim ersten realen Treffen im wahrsten Sinne des Wortes keine Überraschung mehr in der Hose. Zudem können andere durch Zufall auf deine Fotos stoßen und dich deswegen mobben oder verspotten.

Selbstbeschreibung

Auch wenn es bei einem Sexdate nicht darum geht, einen Partner fürs Leben zu finden, solltet ihr beiden euch wenigstens sympathisch sein, um richtig Spaß zu haben. Sag also ruhig, was dich interessiert, welche Musik du gern hörst, was du in deiner Freizeit machst und ähnliches.

Vorlieben

Bei diesem Punkt zahlt es sich aus, wenn du ehrlich bist. Sag deinem potentiellen Partner, ob du aktiv oder passiv bist, ob du gerne bläst oder dir deine Pfeife lieber von anderen verwöhnen und abschlecken lässt und wie du sonst im Bett so drauf bist. Stehst du auf harten Sex oder bist du eher der romantische Typ? Gefällt es dir, wenn du deinem Partner deine Macht demonstrieren und ihn fesseln und schlagen kannst oder spritzt du ab, wenn du ein paar Peitschenhieb auf deine Arschbacken bekommst? Je genauer du deine Vorlieben beschreibst, um so leichter wird es dir gelingen, einen passenden Sexpartner zu finden.

Einige Dinge, auf die du achten solltest

Wenn du ein anderes Mitglied anschreibst, stelle dich kurz mit deinem Vornamen vor und sage, was du möchtest. Suchst du nach einem einmaligen Sexdate, willst du eine Affäre oder einfach nur chatten? Nenne deinen Wohnort, aber nie die genaue Adresse. Lebst du in einem kleinen Ort, nenne stattdessen die nächste größere Stadt. Schreibe nur Leute an, die kürzlich ihr Profil besucht haben. Es hat keinen Sinn, Zeit und Gefühle an eine Karteileiche zu verschwenden. Wenn du Wert auf ein reales Treffen legst, solltest du deswegen auch nur Kerle in deiner Region anschreiben. Was nutzt es dir, wenn du jemand gefunden hast, der perfekt zu dir passt und mit dem du dir ein paar heiße Ficks versprichst, wenn er am anderen Ende des Landes lebt? Einer, der zwar nicht so perfekt ist, dafür aber in der Nähe wohnt, ist tausendmal besser.

Hurra, mein erstes Sexdate!

Es hat geklappt und du hast endlich einen neuen Fickpartner gefunden! Nun kann nichts mehr schiefgehen, oder doch? Sogar eine ganze Menge, wenn du nicht aufpasst. Eine der wichtigsten Regeln lautet: Sex und Alkohol vertragen sich nicht miteinander. Natürlich bis du vor dem ersten Date mit einem neuen Partner nervös. Sich mit Alkohol Mut anzutrinken, wäre aber aus gleich 2 Gründen verkehrt. Erstens benebelt Alkohol deine Sinne, so dass du die Lust gar nicht so intensiv empfinden kannst wie wenn du nüchtern bist. Zweitens macht Alkohol deinen Schwanz schlaff, ausgerechnet wenn du ihn am nötigsten brauchst. Anstatt deinen neuen Freund mit deinem steifen Pimmel zu beeindrucken, musst du dauernd pissen. Das ist nicht gut, außer wenn er auf Wasserspiele steht. Um Ärger und Probleme zu vermeiden, solltest du vor dem Sexdate mit deinem Partner darüber sprechen, was geht und was tabu ist. Mit irgendwelchen Abneigungen oder Vorlieben erst dann herauszurücken, wenn dein Date sich schon über deinen Schwengel beugt, um dir einen Blowjob zu geben, ist ein bisschen spät.

Sicherheit

Immer wieder hört man, dass es bei Bekanntschaften aus dem Internet zu Gewalttätigkeiten und sexuellen Übergriffen kommt. Selbst wenn du ein Muskelprotz bist, kannst du dich nicht auf deine Stärke verlassen. K.O. Tropfen können auch den stärksten Mann außer Gefecht setzen. Um nicht zum Opfer zu werden, solltest du eine Person deines Vertrauens in die Einzelheiten deines Dates einweihen, vor allem wann und wo ihr euch treffen wollt und wie lange es schätzungsweise dauern wird. Die Vorsicht gebietet auch, keinen Unbekannten in deine Wohnung einzuladen. In allen deutschen Großstädten gibt es Stundenhotels oder Apartments, die du stundenweise mieten kannst. Ein normales Hotel tut es auch. Das mag zwar im ersten Moment ein wenig teuer sein, aber dein Fickpartner weiß dann nicht sofort, wo du wohnst (Stalking) und im Fall der Fälle sind andere Menschen in der Nähe, die dir helfen können.

Was kannst du sonst noch tun, damit es klappt?

Komme nicht mit allzu hoch gesteckten Erwartungen zum Sexdate. Du wirst sonst zu nervös und am Ende lässt dein bester Freund dich im Stich. Triff dich mit deinem zukünftigen Fickpartner vorher bei einem Kaffee oder einem Bier oder Wein und unterhalte dich mit ihm ein bisschen. Wenn es zwischen euch funkt, steht einer Nacht mit heißem Sex nichts mehr im Wege. Falls ihr euch unsympathisch findet, ist es am klügsten, das Date abzubrechen. Auf keinen Fall solltest du dich dazu überreden lassen, gleich beim ersten Date Bareback Sex zu praktizieren. Klar, es ist unheimlich geil, einen strammen Prügel in deinem Arsch zu fühlen, seine keuchende Erregung zu hören und zu spüren, wie sein warmer Männersaft in deinen Darm spritzt, das Risiko ist aber einfach zu groß. Die Zahl von HIV positiven Patienten und Menschen mit STDs (sexually transmitted diseases) steigt in den letzten Jahren wieder stark an. Auch wen es nicht so schön ist wie blank zu ficken, ein Kondom ist auf jeden Fall die bessere Wahl im Vergleich zu einer Infektionskrankheit.

Auch beim Sexdating gibt es gewisse Regeln, die du einhalten musst, wenn du Erfolg haben willst. Deine Chancen stehen im Internet aber im Normalfall besser als im realen Leben. Du benötigst nur ein bisschen Geduld und natürlich auch Glück, dann klappt es auch mit deinem Sexdate.